"Einmal im Monat stehen mal meine Themen im Mittelpunkt!"

Kein Kaffeeklatsch – aber trotzdem gemütlich

Die Gruppe M courage trifft sich einmal im Monat in Hamburg-Altona bei Autonom Leben, der Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung. Die Räumlichkeiten sind barrierefrei, ein Rolli-WC ist vorhanden. Die Treffen finden üblicherweise an einem Sonntagvormittag statt – das ist für uns am entspanntesten. Meist sitzen wir in einem Kreis von bis zu acht Frauen bei Kaffee oder Tee zusammen. Neben dringenden Themen kommen oft auch frische Blumen oder Zweige, eine Kerze oder ein paar Leckereien auf den Tisch. Denn mit jedem Treffen feiern wir uns auch ein bisschen selbst.

Zeit für mich…

In der Hektik des Alltags ist das Müttertreffen einmal im Monat unsere kleine Insel, eine Auszeit nur für uns Frauen – hier dürfen zur Abwechslung mal unsere Belange im Mittelpunkt stehen. Deshalb kommen wir ohne Kinder oder Angehörige zusammen, um unbefangen miteinander ins Gespräch kommen zu können. Vieles, über das wir sprechen, ist nicht für andere Ohren bestimmt und soll nicht nach draußen gelangen. So schaffen wir einen geschützten Raum, in dem wir uns ganz zeigen können – so wie wir sind: Mütter, Ehefrauen, Freundinnen, Fragende, Ratgebende, Nachbarinnen, Liebhaberinnen, Suchende – lachend, weinend, stark, irritiert, stolz, wütend, kraftlos, inspiriert, traurig, glücklich, normal… mit Behinderung.

…gerade für Alleinerziehende

Für alleinerziehende Mütter ist es oft nicht leicht, eine kostengünstige Kinderbetreuung zu organisieren, um an den Gruppentreffen teilzunehmen. Wir versuchen daher gerne, im Vorgespräch eine Lösung zu finden. Entscheidend ist, dass interessierte Frauen bereit sind, für sich die Priorität zu setzten: Ich und meine Themen sind mir wichtig. Dann findet sich auch ein Weg zur Müttergruppe.

Themenschwerpunkt für jedes Treffen

Die Treffen sind strukturiert und haben jeweils einen thematischen Schwerpunkt, den wir gemeinsam festlegen. Oft gäbe es natürlich viel mehr zu besprechen, aber ein Schwerpunkt hilft, sich zu fokussieren und man verliert nicht so leicht den Faden. Es gibt aber bei jedem Treffen die so genannte „Aktuelle Viertelstunde“. Hier kann jede sagen, was ihr auf den Nägeln brennt – ohne, dass das Gesagte kommentiert oder diskutiert wird. Es bleibt zunächst so stehen – und wir können zu einem späteren Zeitpunkt darauf zurückkommen. So geht nichts verloren.

Neben unserer regulären Gruppenarbeit probieren wir auch hin und wieder mal etwas anderes aus. So wie unseren Müttergruppen-Flohmarkt zum Beispiel.

Und wo?

In der Beratungsstelle von Autonom Leben,
Langenfelder Straße 35, 22679 Hamburg-Altona

Wir freuen uns auf neue Mütter!

Frauen, die mehr über uns und die Gruppenarbeit erfahren möchten, können sich gerne bei unserer
Gruppenleiterin informieren. Erwartungen, Wünsche und Fragen können vorab besprochen werden.


Auf einen Blick

M courage Müttertreffen einmal im Monat,
immer wieder sonntags…

Genaue Termine bitte auf Anfrage – klick Kontakt

Die Frauen sitzen am Tisch, im Vordergrund ist eine Mutter im Rollstuhl von hinten zu sehen.