„Darf ich das überhaupt?“

Alles ist so unfassbar, so wunderschön. Anfang 2009 habe ich meinen kleinen Sohn auf die Welt gebracht – und seine Anwesenheit macht mich unbeschreiblich glücklich.

Ich bin an MS erkrankt und seit acht Jahren ist meine Gehfähigkeit erheblich eingeschränkt. Dies und der ungewisse Verlauf der Krankheit ließen mir meinen Kinderwunsch völlig unmöglich erscheinen. Da ich aber zum Glück in den letzten Jahren keine weiteren Verschlechterungen hatte, entschloss ich mich gemeinsam mit meinem Mann für ein Kind.

Besonders während der Schwangerschaft gingen mir so viele Fragen und Zweifel durch den Kopf: Darf ich das überhaupt? Ist das nicht viel zu egoistisch? Wie soll ich das schaffen? Für mich war es wahnsinnig hilfreich, die Müttergruppe und damit andere Frauen kennenzulernen. Die Mütter dort meistern die Situation – nämlich mit einer körperlichen Behinderung Kinder zu bekommen und zu erziehen. Sie stehen mir mit Rat und Tat zur Seite. Ich bin sehr dankbar und glücklich, dass es diese Gruppe gibt, denn die nächsten kniffligen Momente kommen bestimmt.

Stephanie lebt mit ihrer Familie in Hamburg-Altona.